Literally Peace

„Literally Peace“ sind Autor*innen aus Syrien und Deutschland, die sich mit ihren Texten über den Frieden austauschen und alle sonstigen Themen, die die Teilnehmenden interessieren.

Gemeinsam veranstalten sie Lesungen auf verschiedenen Kleinkunst-Bühnen in Stuttgart.

Sie wollen zeigen, dass die jungen Syrer*innen in Syrien nicht in Höhlen leben und trotz des Krieges kreativ und künstlerisch tätig sind. Dasselbe gilt für die jungen syrischen Geflüchteten: Sie sind selbstbewusste Akteur*innen und genau das zeigen sie über ihre Texte. Außerdem möchten sie die Gruppe der syrischen und die Gruppe der deutschen Autor*innen zusammenbringen und vernetzen, um einen Dialog zu schaffen und das Verständnis der beiden Gruppen füreinander zu stärken.

Aktionszeitraum

Januar – Dezember 2018

Ort

Stuttgart und Umgebung

Initiatorin

Maria Tramountani

Kontakt und weitere Infos
Themenfeld(er)
  • Migration, Flucht und Asyl
Typ der Einzelmaßnahme
  • Kulturelles Angebot