Podcast zu Polizei & Zivilgesellschaft

Podcast zu Polizei & Zivilgesellschaft

Nach der sog. „Krawallnacht“ im Juni 2020, aber auch nach diversen Meldungen rund um Konflikte zwischen Polizei & Zivilgesellschaft (Racial Profiling, rechte Netzwerke innerhalb der Polizei, gewaltsame Zusammenstöße im Kontext von Demonstrationen) ist die Idee zum Thema „Was ist eigentlich los zwischen Polizei & Zivilgesellschaft?“ entstanden, ein Projekt zu starten.

Ursprünglich mit der Idee direkte Dialogräume zu schaffen, in denen Gespräche zwischen Angehörigen der Polizei & Menschen aus der Zivilgesellschaft, die bspw. aktivistisch tätig sind, gestartet, wurde aufgrund von der Corona-Pandemie überlegt, einen Podcast zu starten. Die Grundidee ist es je einen Menschen (z.B. Engagierte aus der Zivilgesellschaft, politische Aktivist*innen, Fußballfans, Polizist*innen) pro Folge zum Thema zu befragen. Die entstandenen Folgen sollen möglichst breit gestreut werden, aber auch Teile davon in einem Workshopkonzept verwendet werden, das sich rund um die Themen demokratisches Zusammenleben, Gewaltmonopol des Staates etc. dreht.

Fonds

Aktionsfonds

Aktionszeitraum

Konzeption November – Dezember 2020, Umsetzung 2021

Orte

Online

Initiator*innen

Stadtjugendring Stuttgart e.V.

Zielgruppen

Jugendliche und junge Erwachsene

Kooperationspartner*innen
  • Haus der Geschichte Baden-Württemberg
  • Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V.
  • Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung BW e.V. (LAGO)
Themenfelder
  • Rassismus
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Demokratiestärkung
  • Förderung jugendlichen Engagements
  • Wertediskussionen
Typ der Einzelmaßnahme
  • Podcast