Theater: Leben in einer Diktatur

Theaterprojekt „Leben in einer Diktatur – warum und wie wehren sich Jugendliche gegen staatliche Unterdrückung“

Gemeinsam mit einem Theaterpädagogen erarbeiten Schüler*innen der VABO-Klassen der Cotta-Schule ein Theaterstück.

Themenschwerpuntk wird das Leben von Jugendlichen autoritären Gesellschaftsordnungen sein. Konkreter historischer Anknüpfungspunkt in Stuttgart wird das Leben von Hans Gasparitsch. Am 30.3.1918 in Stuttgart Ostheim geboren, engagierte er sich als Jugendlicher gegen die Nationalsozialisten.

Besonderes Augenmerk des Projekts liegt auf Motiven und Formen des Widerstands gegen autoritäre, staatliche Strukturen in Geschichte und Gegenwart. Für die Jugendlichen soll damit die Bedeutung einer pluralistischen, liberalen Gesellschaft erfahrbar gemacht werden.

Aktionszeitraum

November bis Dezember (Planung und Probe)

Ort

Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule

Initiator*innen

Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule

Themenfelder
  • Widerstand
  • Demokratiestärkung
  • Förderung jugendliches Engagement
Typ der Einzelmaßnahme
  • Projekt zur außerschulischen Jugendbildung
  • Schulprojekt
  • Kulturelles Angebot