Westbalkan aktuell:
Situation der Roma in Zeiten der Pandemie

Westbalkan aktuell:
Situation der Roma in Zeiten der Pandemie

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und die Anlaufstelle Pro Roma Waldkirch organisieren Ende Oktober eine Veranstaltungsreihe mit Vertretern von Roma-Organisationen aus Serbien und Nordmazedonien. Bei den Veranstaltungen werden die Referenten, Fadil Kurtic von URI (Udruzenje Roma Intelektualaca, Verband der Roma-Intellektuellen) aus Serbien und Albert Memeti von Romalitico aus Nordmazdonien über verschiedene Aspekte der Situation der Roma in diesen jeweiligen Ländern berichten.
Unter anderem wird es darum gehen, wie sich die Coronavirus-Pandemie auf die Roma ausgewirkt hat, wie die Situation von Menschen ist, die aus Deutschland und anderen Ländern Westeuropas abgeschoben werden, aber auch um die allgemeine politische Situation in den beiden Ländern, in denen dieses Jahr jeweils Parlamentswahlen stattgefunden haben.

Die zwei Organisationen setzen sich für eine Verbesserung der Situation der Roma in ihren jeweiligen Ländern ein. URI bieten vor allem verschiedene Formen von Hilfe, Unterstützung und Beratung für Rückkehrende / Abgeschobene an, und Romalitico nimmt mit Analysen, Stellungnahmen und Lobbyarbeit Einfluss auf die politischen Akteure, fördert aber auch das politische und gesellschaftliche Engagement und Empowerment der Roma-Community und ist aktuell in einer Protestkampagne gegen rassistische Polizeigewalt beteiligt.

Es sind insgesamt fünf Veranstaltungen geplant. Die Veranstaltung in Stuttgart ist für den 28. Oktober geplant.

Fonds

Aktionsfonds

Aktionszeitraum

28. Oktober 2020

Orte

Stuttgart

Initiator*innen

Flüchtlingsrat BW

Zielgruppen

Breite Öffentlichkeit

Themenfelder
  • Abwertung Sinti und Roma
  • Demokratiestärkung
  • Förderung jugendlichen Engagements
  • Flucht, Migration und Asyl
Typ der Einzelmaßnahme
  • Informationsveranstaltung
Weitere Informationen