Lesung und Gespräch
„Hass im Netz gleich Gewalt im Alltag?“

Lesung und Gespräch „Hass im Netz gleich Gewalt im Alltag?“

Der Frage: „Hass im Netz gleich Gewalt im Alltag?“ soll sich in einem neuen Format zwischen Lesung und Podiumsdiskussion genähert werden.
Der Stuttgarter Autor Frank Rudkoffsky wird dazu aus seinem aktuellen Roman „Fake“ lesen, der sich mit dem Thema „Hass im Netz“ beschäftigt. Inwieweit Fiktion und Realität übereinstimmen, wird anschließend mit dem Stuttgarter Stadtrat Luigi Pantisano, der als Person des öffentlichen Lebens wiederholt von brutalen Anfeindungen im lntemet und den Bedrohungen im Alltag betroffen war, besprochen.

Das Hotel Silber bietet mit seiner Geschichte hierfür den geeigneten Hintergrund. Dieser Ort steht in Stuttgart wie kein anderer für die Auswirkungen von Hass und Hetze und die Folgen, die sich aus einer schleichenden Verrohung der Gesellschaft ergeben können. Demokratie lebt vom Miteinander in der Gesellschaft und leidet, wo Hass und Ablehnung den Ton angeben.

Im Anschluss nach Lesung und Gespräch gibt es die Möglichkeit für Fragen und Diskussion.

Fonds

Aktionsfonds

Aktionszeitraum

4. August 2021

Orte

Lern- und Gedenkort Hotel Silber

Initiator*innen

Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V.

Zielgruppen
  • Interessierte
  • Betroffene von Hass im Internet
Themenfelder
  • Hate Speech
  • Rassismus
  • Rechtsextreme Orientierungen/ Handlungen
  • Hass im Netz
Typ der Einzelmaßnahme
  • Lesung
  • Podiumsdiskussion
Weiter Informationen