KÖRPER*

KÖRPER*

In (medialen) Öffentlichkeiten sind wir umgeben von Körperbildern, die unsere Vorstellung von Schönheit, Gesundheit, Norm und Wert konstant beeinflussen. Normierte Körper sind überall zugegen und überall sind sie auf bestimmte Weise und zu gewissen Zwecken selbst- oder fremdinszeniert. Sie begegnen uns in Form von Werbung, beim Nutzen von Instagram oder TikTok, beim Online-Shopping, beim Konsumieren von Filmen und Serien, Zeitschriften und Büchern. Normierte Körperbilder beeinflussen die Beziehung zum eigenen Körper, Selbstwert und die mentale Gesundheit junger Menschen.

Die Workshopreihe KÖRPER*, die für Juni und Juli 2022 geplant ist, soll eine das Bewusstsein schärfende, kritische, inhaltlich-künstlerische Auseinandersetzung im Rahmen einer sicheren Umgebung ermöglichen. Die Vision des Projekts ist es, Körpernormen radikal infrage zu stellen und zu neuen KÖRPER*bildern zu inspirieren. Dabei soll mit den künstlerischen Mitteln Fotografie und Performance Art gearbeitet werden.
Durch die Präsentation der Workshopergebnisse in Form von (temporären) Ausstellungen und Performances im öffentlichen Raum sollen auch nach Projektende Passant*innen mit den Themen des Projekts konfrontiert und zum Nachdenken über Körpernormen angeregt werden.

Fonds

Jugendfonds

Orte

Kinder- und Jugendhaus Stuttgart-Nord & öffentlicher Raum

Aktionszeitraum

Juni bis Juli 2022

Initiator_innen

Charlotte und Ella & Citizen.Kane.Kollektiv e.V.

Zielgruppen

junge Menschen von 15 bis 30 Jahre und unterschiedlichen Geschlechtsidentitäten

Themenfelder
  • Vielfalt
  • Körpernormen
  • Schönheitsideale
  • Sexualisierung
  • Objektifizierung
  • Exotisierung
    (Anti-)Sexismus
  • Feminismus
  • Geschlecht & Gender
  • Nacktheit
  • Körperbehaarung
  • Bodyshaming
  • Body-Positivity
  • Body-Neutrality
  • (Ent-)Tabuisierung
  • (Anti-)Rassismus
  • Be*hinderung
  • Intersektionalität
Typ der Einzelmaßnahme
  • Workshops
  • Ausstellungen und Performances
Weitere Informationen